Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

"Nur" Fisch

Morgens wollte ich eigentlich Eier mit Schinken à la Lafer zum Frühstück kredenzen, doch nachts ab halb drei war wieder mal kein Schlaf mehr zu finden. Fürchterlich müde, bin ich morgens wieder eingeschlummert und als ich um halb zehn endlich aus dem Bett kroch, waren meine Männer natürlich schon mit dem Frühstück fertig.

Also würde es heute "nur" Abendessen nach Lafers Kochschule geben. Fisch sollte es sei – Zander ni Rieslingsauce, um genau zu sein. Zander konnte ich nicht bekommen, also bin ich auf Pangasius ausgewichen. Zunächst wurden Lauch, Schalotten, Staudensellerie und Möhre in Butter angeschmort, Safran, Pfefferkörner, Estragon und Thymian dazu und mit Weißwein, Fischfond und einem guten Schuss Wermut ablöschen. Den Fisch in den Sud geben und einige Minuten gar dünsten. Dann kommt der Fisch wieder raus und es kommt Sahne hinzu. Das Ganze dann wieder mal einkochen lassen. Damit habe ich ja jedes Mal so meine Probleme. Diesmal wollte es schon sämig werden, doch da schien es mir, als würde am Ende einfach nicht genug Sauce überbleiben, und so entschied ich mich, das Sößchen wieder flüssig zu servieren. Wir sind "Saucentunker" und brauchen einfach mehr Sauce! Die fertige Sauce wurde dann durch ein Sieb passiert und zum Schluss kam noch etwas eiskalte Butter hinein und alles wurde schaumig aufgeschlagen. Dann noch etwas geschlagene Sahne und Tomatenstücke hinzu und fertig ist Fisch in einer wirklich sehr leckeren Sauce. Dazu Reis und man hat ein richtig leckeres Essen. Gar nicht so schwer und enorm fein und raffiniert. Kann ich nur empfehlen. Wiederum gerne das Rezept per mail, wer möchte.

Aber ich sollte nicht unerwähnt lassen, dass mein kleiner Sohn sich eine wunderbare Vorspeise ausgedacht hat. Es gab Lachs mit süßem Senf, dazu ein Stück gebutterten Toast … hübsch mit Schnittlauch und Petersilie garniert. Und als Nachspeise hat er wieder mal einen Dr. Oetker angerührt … diesmal war es eine Creme brulée, die allerdings in Ermangelung eines kleinen Brenners, im Ofen mit einer ziemlich bonbonartigen Karamellschicht zugekleistert war. Die Creme war allerdings lecker und Sohnemann und ich hatten Spaß in der Küche. Freu mich, dass er tatsächlich auch irgendwie Lust am Kochen zu haben scheint…

Jetzt schau ich mir "Walter Mitty" an … und morgen gibt es ein Kräutersüppchen …

… und dann ich auch schon wieder Montag. *seufz*

17.1.16 20:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen