Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wieviel Spleen verträgt der Mensch?

Das musste ich mich dann gestern doch fragen, nachdem mein Sohn beim Einkaufen plötzlich mit leicht feuchten Augen vor mir stand, und mich fragte, ob wir jetzt immer nur noch nach Lafer kochen und essen müssten.

Oh je, dachte ich, jetzt kippt die ganze Sache! Es schmeckt ihm nicht und es geht ihm auf die Nerven. Verbringe ich zu viel Zeit in der Küche, und zu wenig mit meinem Kind? Als berufstätige Mutter fragt man sich solche Sachen ständig. Schließlich will man ja auch mal Zeit für sich selbst neben dem ganzen Arbeiten haben ... schreiben, lesen, daddeln ... meinen Lieblingsbeschäftigungen nachkommen. Eigentlich gelingt mir das ganz gut. Mein Sohn ist neun ... der will gar nicht den ganzen Tag von mir betüddelt werden! Und angesichts der desolaten Situtaion auf der Arbeit ist man ja auch nicht übermotiviert und findet gar kein Ende. 

Im Supermarkt jedenfalls, meinem Sohn gegenüberstehend, das Pipi in seinen Augen steigend, steckte mir ein ziemlicher Klos im Halse. Was, wenn mein Koch-Spleen allen total auf den Zeiger geht und ich es gar nicht merke?! Doch nach einem kurzen Wortwechsel, kamen wir dem Kern des Problems auf die Spur.

Es ging ihm gar nicht darum, dass ich zu viel koche oder dass es ihm nicht schmeckt. Er wollte lediglich mal wieder eines seiner Lieblingsessen vorgesetzt bekommen. Er hatte halt Angst, dass es ein ganzes Jahr lang keine Mini-Schnitzel mit Pommes und Sauce Hollondaise (natürlich aus der Tüte!) oder Knorr-Hackbraten mit Pfanni Kartoffelpü geben könnte. Also fragte ich ihn, was er denn gerne mal wieder essen würde, und prompt kehrten die Sternchen in die Augen zurück, und mit einem breiten Grinsen im Gesicht verkündete der junge Mann, dass es abends bitte eine Kartoffel-Hackfleisch-Suppe geben sollte. 

Dazu muss ich erklären, dass dies wie so oft in der Küche meiner Vergangenheit, auf der Basis einer Knorr-Fertigsuppen-Tüte zu kochen ist. *schäm* Für alle, die es wissen und "nachkochen" wollen: Man nehme Knorr Tüte Hackfleisch-Lauch-Suppe und dazu noch Hackfleisch, Lauch, Kartoffen, Sahne oder Schmand und Schmelzkäse. Mengentechnisch nimmt man die Häflte der auf der Tüte angegebenen Lauchmenge und ergänze die andere Hälfte mit Kartoffeln ... immer lieber mehr Kartoffeln als Lauch ;-). Wenn man mit Wasser aufgießt, nimmt man etwas weniger Wasser und ergänzt den Rest nach belieben mit Sahne oder Schmand. Ansonsten alles genau wie auf der Tüte beschrieben zubereiten. Ist echt lecker. :-)

Jedenfalls war es das auch gestern abend wieder, und ich muss gestehen, mein Sohn hatte wirklich recht. Nach der ganzen "feinen" Küche war es mal eine nette Abwechslung wieder ordentlich Geschmacksverstärker auf die Zunge zu bekommen. Doch so ganz ohne Rezept aus Lafers Kochschule wollte ich auch den gestrigen Tag nicht beschließen ... ergo gab es eine Schokomousse als Nachtisch.

Wieder so ein Gericht, was es bei uns bisher immer à la Dr Oetker gegeben hat. Tüte auf, Milch dran, rühren, kalt stellen, fertig! Jetzt musste ich eine Schokomousse selber machen.

Leute ... kauft bitte ... BITTE ... NIE WIEDER Dr Oetker Superfast Schokopampe !!!!!!!!!!!!!!! Selber machen ist sooooo easy, kostet nicht mehr als die Tüte (für die Schokolade gebt ihr genauso viel Geld aus wie für die Tüte !!!) und schmeckt deutlich leckerer und einfach echter ... eben nach Schoko!

Daher jetzt auch zum ersten Mal ein Rezept richtig eingestellt, ob ihr es wollt oder nicht ... wenn ich damit auch nur einen oder zwei dazu bekehren kann, einmal in ihrem Leben eine richtige echte Schokomousse zu bauen, dann macht mich das spleenigerweise echt glücklich!

Dunkle Schokoladenmousse à la Lafer (Mengenangaben für 4 Personen), frei kommentiert nach mir

130g Zartbitterschokolade (70% Kakaoanteil), 1 Ei, 2 Eßlöffel Wasser, 2 Eßlöffel Rum (kann man auch weglassen, wenn man keinen Alkohol mag oder möchte oder darf) 300ml steif geschlagene Sahne

Die Schokolade grob zerteilen und in einer Schüssel auf einem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Schüssel erstmal auf dem Wasserbad hängen lassen! Das Ei mit 2 Eßlöffel Wasser in einer weiteren Schüssel auf einem weiteren heißen Wasserbad (KEIN KOCHENDES WASSER) cremig aufschlagen. Tipp von mir: nehmt einen Mixer, schlagt das Ei mit dem Wasser auf niedrigster Stufe BEVOR ihr es ins Wasserbad stellt kurz an, und stellt es erst dann ins Wasserbad und mixt fleißig weiter auf niedrigster Stufe. Dann gebt ihr die Schokolade und den Rum (insofern ihr welchen reinhaben wollt) dazu und rührt mit dem Mixer weiter auf niedrigster Stufe alles durch .... immer noch schön auf dem Wasserbad! Es entsteht eine glatte schöne braune Creme. Wenn man nicht so faul ist wie ich, kann man natürlich auch die Muckis arbeiten lassen und alles von Hand rühren ... muss aber wirklich schnell gerührt werden! Jetzt vom Wasserbad runternehmen und ganz vorsichtig mit einem Schneebesen oder einem Rührlöffel die geschlagene Sahne unterheben, bis alles hübsch homogen und gleichmäßig ist. Das ganze einfach in der Schüssel lassen und für 4-5h in den Kühlschrank stellen.

Geile Sache! Schmeckt nicht zu süß und klebrig wie diese Fertigpackungen es immer tun. Einfach schön schokoladig und irgendwie eine Masse, in der man baden könnte ... insofern man in einer Mousse überhaupt baden kann ... naja, reinsetzen reicht ja auch!

Ach, und Herr Lafer, sollten Sie jemals im Supermarkt vor dem Knorr-Tütenregal stehen, probieren sie doch mal die Hackfleisch Lauch Suppe mit Kartoffeln ... :-) ... ... ...

24.1.16 13:08

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


effi / Website (24.1.16 14:40)
hi

ich lese seine Beiträge super gerne und ich kann nur sagen, mich hast du bekehrt und ich werde die Mousse ausprobieren.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen